Vorübergehende Änderung (COVID-19)

Zusätzliche Auswechslungen

Aufgrund der Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf den Fussball hat der IFAB eine vorübergehende Änderung von Regel 3 – Spieler bewilligt, wonach Wettbewerbe mit den ersten Teams der Klubs der höchsten Spielklasse oder A-Nationalteams bis zu fünf Auswechslungen pro Team und Spiel zulassen dürfen. Die vorübergehende Änderung dient dem Schutz der Spieler, insbesondere wenn Wettbewerbe mit einem dicht gedrängten Kalender und unter anspruchsvollen Wetterverhältnissen ausgetragen werden, was für die Spieler eine grosse Belastung bedeutet (siehe Zirkulare Nr. 19, 20, 21, 22 und 23).

Diese vorübergehende Änderung gilt für alle bis zum 31. Dezember 2022 endende Wettbewerbe der höchsten Stufe.

Der IFAB wird die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf den Fussball weiterhin laufend prüfen und falls nötig weitere entsprechende Massnahmen treffen.

Vorübergehende Änderung von Regel 3 – Spieler (detaillierter Wortlaut):

Wettbewerbsorganisatoren können eine oder beide der folgenden Bestimmungen anwenden:

Während der regulären Spielzeit:

  • darf jedes Team maximal fünf Auswechslungen vornehmen,
  • hat jedes Team maximal drei Auswechselgelegenheiten*,
  • bietet die Halbzeitpause jedem Team eine zusätzliche Gelegenheit, um Auswechslungen vorzunehmen.

Bei einer etwaigen Verlängerung:

  • darf jedes Team eine zusätzliche Auswechslung vornehmen (unabhängig davon, ob ein Team sein Auswechselkontingent bereits ausgeschöpft hat),
  • erhält jedes Team eine zusätzliche Auswechselgelegenheit* (unabhängig davon, ob ein Team sein Kontingent an Auswechselgelegenheiten bereits ausgeschöpft hat),
  • darf jedes Team auch zu folgenden Zeitpunkten Auswechslungen vornehmen:
  • in der Pause zwischen regulärer Spielzeit und Verlängerung
  • in der Halbzeitpause der Verlängerung

Schöpft ein Team sein Kontingent an Auswechslungen und Auswechselgelegenheiten während der regulären Spielzeit nicht aus, wird dieses auf die Verlängerung übertragen.

*Nehmen beide Teams gleichzeitig eine Auswechslung vor, gilt dies als jeweils eine Auswechselgelegenheit pro Team.

Änderungszeitraum

HÄUFIGE FRAGEN

Begünstigt diese Option reichere Klubs mit grösseren Kadern?

Die vorübergehende Änderung dient in erster Linie dem Wohlergehen der Spieler in Wettbewerben, die von der COVID-19-Pandemie betroffen sind.

Tangiert die vorübergehende Änderung die Tests mit Auswechslungen bei Gehirnerschütterungen?

Nein. Die vorübergehende Änderung und die Tests mit Auswechslungen bei Gehirnerschütterungen sind nicht miteinander verknüpft.

Könnte die vorübergehende Änderung noch weiter verlängert werden?

Der IFAB wird die Auswirkungen der Pandemie auf den Fussball weiter verfolgen und zu gegebener Zeit über eine etwaige Verlängerung entscheiden.

Könnte die vorübergehende Änderung definitiv eingeführt werden?

Über eine etwaige definitive Änderung der Spielregeln wurde noch nicht entschieden. Der IFAB wird erst darüber entscheiden, wenn sich die pandemische Lage so weit entspannt hat, dass der Fussball zur Normalität zurückkehren kann.

Wieso gilt die vorübergehende Änderung nur für Wettbewerbe der höchsten Stufe?

Die anderen Wettbewerbe haben bereits die Möglichkeit, fünf Auswechslungen pro Spiel und Team zuzulassen (siehe Regel 3 – Spieler):
„Bei Männer- und Frauenwettbewerben, an denen die ersten Teams von Vereinen der höchsten Liga oder A-Nationalteams teilnehmen, dürfen maximal drei Auswechslungen vorgenommen werden. Die maximal zulässige Anzahl Auswechslungen bei allen anderen offiziellen Wettbewerben wird von der FIFA, der Konföderation oder dem nationalen Fussballverband festgelegt und darf fünf nicht übersteigen.“

Muss die vorübergehende Änderung angewandt werden?

Nein. Jeder Wettbewerbsorganisator kann selbst entscheiden, ob er die vorübergehende Änderung anwenden will.

Müssen die Teams fünf Auswechslungen vornehmen, wenn die vorübergehende Änderung bei ihrem Wettbewerb gilt?

Nein. Die Teams können bis zu fünf Auswechslungen vornehmen, müssen aber nicht.

Führt dies zu mehr Spielunterbrechungen?

Damit es zu möglichst wenig Spielunterbrechungen kommt, haben die Teams während eines Spiels für ihre bis zu fünf Auswechslungen maximal drei Gelegenheiten. Ebenfalls erlaubt sind Auswechslungen während der Halbzeitpause (und bei Verlängerungen in der Pause zwischen der regulären Spielzeit und der Verlängerung sowie während des Seitenwechsels in der Verlängerung). Wenn beide Teams gleichzeitig eine Auswechslung vornehmen, verlieren beide Teams je eine ihrer drei Auswechselgelegenheiten.

Was passiert mit ungenutzten Auswechslungen?

Bei einer Verlängerung bleiben ungenutzte Auswechslungen und Auswechselgelegenheiten bestehen und können in der Verlängerung genutzt werden.

Muss die vorübergehende Änderung während der gesamten Saison angewandt werden?

Nein. Wettbewerbe können die vorübergehende Änderung nach eigenem Ermessen während der Saison einführen oder aufheben.

Verfügt der IFAB über Daten, die belegen, dass die vorübergehende Änderung wirklich dem Wohlergehen der Spieler dient?

Der IFAB analysiert anhand einer globalen Umfrage derzeit die Gründe für die Einführung dieser Option bei Wettbewerben. Gemäss den derzeit vorliegenden Ergebnissen sehen Wettbewerbsorganisatoren in der vorübergehenden Änderung ein Mittel zum Schutz der Spieler unter den derzeitigen Spiel-/Wettbewerbsbedingungen.